Buchungshotline: 06591 / 949 987 00
Usedom mit Michaela, Theresa, Miriam

Mein Lieblingsreiseziel: Sonneninsel Usedom

Mein Lieblingsreiseziel:
Sonneninsel Usedom

Von Miriam am 03. November 2020

Ich möchte euch mit an mein Lieblingsreiseziel der AKE-Eisenbahntouristik nehmen. Das Meer rauscht und die Sonnenstrahlen erwärmen die Haut – entdecken wir gemeinsam die Sonneninsel Usedom. Koffer packen, einsteigen und gemeinsam die zweitgrößte Insel Deutschlands erleben.

Wie ich Usedom erlebt habe und wie es mir gefallen hat, das erfahrt ihr hier!

Alle einsteigen! Auf geht die Zugfahrt im 1. Klasse-Sonderzug von Koblenz nach Stralsund.

Schon während der Zugfahrt darf ich viele nette Gäste kennenlernen, mit denen ich die nächsten Tage gemeinsam verbringe.
Nachdem wir unseren Zielbahnhof in Stralsund erreicht haben, geht es mit dem Bus nach Usedom. Bereits während der Busfahrt sammel ich schöne Eindrücke von der Insel und meine Vorfreude auf die kommenden Tage steigert sich.
In unserem Zielort Heringsdorf angekommen, begrüßen uns die Hotels an der Promenade zu einem schönen Urlaub.

Rundgang durch Heringsdorf

Am ersten Tag sammel ich viele positive Eindrücke während eines geführten Rundganges durch den Urlaubsort. Besonders beeindruckt bin ich von der Seebrücke in Heringsdorf. Mit einer Länge von 508 Metern ist sie die längste Seebrücke Deutschlands. Ich lasse es mir selbstverständlich nicht nehmen, einen kleinen Spaziergang über die Brücke zu machen. Dafür nutze ich meinen freien Nachmittag und schlendere durch die kleinen Geschäfte auf der Brücke und kehre in ein Restaurant am Ende der Seebrücke ein. Dort genieße ich die Aussicht auf das Meer in vollen Zügen. Bereits jetzt habe ich mich in das Seebad Heringsdorf verliebt.

Beitrag Miriam

Rundfahrt über die Insel Usedom

Auch am zweiten Tag habe ich die Möglichkeit weitere positive Eindrücke von der Insel zu gewinnen. Eine große Usedom-Rundfahrt steht auf dem Programm. Von den mondänen Küstenorten aus führt die Fahrt ins idyllische Hinterland. Zunächst fahren wir nach Krummin. Dort darf ein Blick in die Klosterruine nicht fehlen. Weiter führt die Fahrt zum Wasserschloss Mellenthin, wo wir uns eine Einkehr nicht nehmen lassen. Denn wer sagt zu einem leckeren Stück Kuchen schon nein?! Frisch gestärkt fahren wir zu unserem letzten Stopp nach Karnin. Hier wartet ein Highlight auf uns, welches besonders sehenswert für Eisenbahnfreunde ist. Wir bestaunen die Eisenbahnhubbrücke aus dem Jahr 1933.
Während unserer Rundfahrt sehen wir außerdem alte Fischerdörfer, das Städtchen Usedom sowie das Anklamer Tor und genießen die herrliche Insellandschaft, die an uns vorbeizieht. Ein traumhafter Tag neigt sich dem Ende zu.

Bilder_2020-11-04_3x4_Klappbruecke-Wiek
Bilder_2020-11-04_3x4_Schloss-mellenthin
Bilder_2020-11-04_3x4_Eisenbahnhubbruecke-Karnin

Auf in die Hansestadt Stralsund

Der nächste Ausflug gehört zu meinen Favoriten in dieser Woche. Zunächst fahren wir mit dem Bus in die Hansestadt Stralsund, die wir bei einem geführten Rundgang kennenlernen. Nach einer kurzen Stärkung heißt es „Ahoi und Leinen los!“. Mit dem Schiff sind wir auf Entdeckungstour durch den Stralsunder Hafen. Ein beeindruckender Blickfang ist die neue Rügenbrücke. An Deck scheinen uns die warmen Sonnenstrahlen ins Gesicht und wir genießen das tolle Wetter in vollen Zügen.

Bilder_2020-11-04_3x4_Altstadt-Stralsund
Bilder_2020-11-04_3x4_MV-Werften
Bilder_2020-11-04_3x4_Blick-vom-Wasser

Mit dem Fahrrad nach Swinemünde

Am fünften Tag steht Freizeit auf dem Programm. Ich darf diesen Tag, genau wie die Gäste, ganz nach meinen Wünschen gestalten. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen leihen wir uns ein Fahrrad und fahren über die Grenze nach Swinemünde. Schon in weniger als 30 Minuten sind wir in Polen. Besonders interessant sind der Polenmarkt und die Mühlenbake, das Wahrzeichen von Swinemünde.

Hansestadt Greifswald

Der letzte Ausflugstag führt uns in die Hansestadt Greifswald. In Greifswald erwartet uns bereits der Gästeführer, der uns während eines Rundganges das schönste Städtchen an der Ostseeküste näher bringt.
Für einen Bummel durch die Geschäfte ist im Anschluss noch ausreichend Zeit, bevor uns der Bus zurück ins Hotel bringt.

Freizeit in Ahlbeck und Bansin

Langsam neigt sich die Woche dem Ende zu. Noch einmal heißt es die frische Urlaubsluft einatmen, bevor wir die Heimreise antreten. Meine Kolleginnen und ich machen uns auf den Weg, die anderen beiden Seebäder, Ahlbeck und Bansin, zu erkunden. Zuerst geht es von Heringsdorf in Richtung Ahlbeck. Leider spielt das Wetter nicht mit, aber kein Problem, wir kehren für diesen Moment einfach in ein Restaurant ein. Nach dem kurzen Regenschauer machen wir uns weiter auf den Weg von Ahlbeck über Heringsdorf nach Bansin. Eine kurze Verschnaufpause auf der Seebrücke in Bansin, bevor wir den Heimweg nach Heringsdorf antreten.

Bilder_2020-11-04_3x4_Sonnenaufgang-Strand
Bilder_2020-11-04_3x4_Schirftzug

Alle einsteigen! Auf geht’s wieder nach Hause.

Für mich ist es das zweite Mal, dass ich diese wundervolle Insel entdecken darf und ich muss feststellen, dass Usedom immer wieder eine Reise wert ist. Während der Woche habe ich wieder viele nette Menschen kennengelernt und die Zeit in vollen Zügen genossen.

Für mich war es definitiv nicht das letzte Mal auf der Insel. Im kommenden Jahr habe ich gleich zweimal die Gelegenheit wiederzukommen. Im Juni und August geht es mit unserem Sonderzug wieder jeweils für eine Woche auf die schöne Insel.

Sonnige Grüße
Eure Miriam

Miri

Miriam Mertens

Auszubildende zur
Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Miri

Miriam Mertens

Auszubildende zur
Kauffrau für Tourismus und Freizeit